Gründe für einen Mineralstoffmangel

Gründe für einen Mineralstoffmangel

In erster Linie wird ein Mineralstoffmangel durch eine unzureichende Zufuhr an Mineralstoffen ausgelöst. Diese kann durch falsche Düngungsmethoden, unzureichende Mineralisierung der Böden oder industrielle Aufbereitung zustande kommen. Doch auch ein erhöhtem Bedarf an Mineralstoffen, wie etwa während der Aufzucht, im Wachstum, in der Trächtigkeit, bei der Laktation, beim Sport oder in Stresssituationen, kann bei unzureichender Zufuhr ein Mangel daran eintreten. „Gründe für einen Mineralstoffmangel“ weiterlesen

Der Calcium-Phosphat -Quotient im Blutbild

Der Calcium-Phosphat -Quotient im Blutbild

Oft werde ich zu dem richtigen Verhältnis von Calcium und Phosphor in verschiedenen Mineralfuttermitteln befragt. Dazu muss man allerdings wissen, dass der Wert nicht von einem Mineralfutter abhängt, welches vielleicht mit 50g am Tag gefüttert wird , sondern von der gesamten Tagesration eines Pferdes. Heu, Gras, Stroh, Müsli, Getreide, Kraftfutter, Ergänzungs- und Mineralfutter müssten gemeinsam zur Berechnung herangezogen werden. Es ist einfacher, beim Blutbild den Wert von Calcium durch den Phosphat- Wert zu teilen, dann haben wir eine genaue Aussage, ob unser Fütterungsmanagement stimmt. „Der Calcium-Phosphat -Quotient im Blutbild“ weiterlesen

Der positive Einfluss der Spurenelemente

Der positive Einfluss der Spurenelemente

Als Spurenelemente werden die anorganischen Salze im Körper bezeichnet, die nur zu einem sehr geringen Prozentsatz vorkommen, die also nur in „Spuren“ vorhanden sind. Dies unterscheidet sie von den Mineralien, die in größeren Mengen im Körper nachweisbar sind. Während  Mineralien  unentbehrlich für den Ablauf physiologischer Stoffwechselvorgänge sind und beispielsweise die Nervenleitung fördern, sorgen Spurenelemente dafür, dass hoch komplizierte lebenswichtige biochemische Prozesse stattfinden können. Als Beispiel seien hier der Transport von Sauerstoff im Blut mit Hilfe von Eisen oder die Entgiftung von freien Radikalen durch Mangan genannt. „Der positive Einfluss der Spurenelemente“ weiterlesen

Wissenschaft zu Natriumselenit

Wissenschaft zu Natriumselenit

immer wieder liest man zwar, man solle Selenpräparate mit Natriumselenit als Wirkstoff nicht gleichzeitig zusammen mit Vitamin C einnehmen, aber lesen und anschaulich begreifen ist ein großer Unterschied. Gerade in diesem Fall kann aber ein einfaches Reagenzglasexperiment drastisch verdeutlichen was dann passiert und warum man das vermeiden sollte. „Wissenschaft zu Natriumselenit“ weiterlesen

Spurenelemente mit Schaukeltherapie ergänzen

Spurenelemente mit Schaukeltherapie ergänzen

Häufig sieht man in den Blutbildern mehrere Spurenelemente gleichzeitig im Mangel. In diesen Fällen ist oft eine Ergänzung mit einer Mineralstoff- und Spurenelement-Mischung unbefriedigend, da manche Spurenelemente um das gleiche Transportmedium konkurrieren (Alle wollen in das selbe Taxi einsteigen aber es ist nur noch ein Platz frei). In solchen Fällen sind wir dazu übergegangen, die Spurenelemente einzeln zu verabreichen, in Form einer sogenannten „Schaukeltherapie“. „Spurenelemente mit Schaukeltherapie ergänzen“ weiterlesen